Alltag als Bewerber – Mysteriöses und so

Radiogaga

Auf der Bewerbungsplattform einer nicht ganz kleinen Firma: Der Radio-Button anstelle einer Check-Box.
deutsch-englisch-keine

 

Was mache ich nun als muttersprachlicher Deutscher mit fließendem Englisch? (Ich habe mich jetzt für Englisch entschieden)

Sprach-Expertentum

Aus der gleichen Umgebung, wieder Abfrage der Sprachen anhand einer standardisierten Skala aus:

  • Anfänger
  • fortgeschrittener Anfänger
  • Fortgeschritten
  • Experte

Def. Experte: Sie hatten selbst Anteil an der Entwicklung, Definition oder Feinabstimmung dieser Fähigkeit. Experten wenden sich spontan um Rat an Sie.

Ohne mein Licht im Umgang mit der deutschen und englischen Sprache unter den Scheffel stellen zu wollen, kann ich nicht wirklich von mir behaupten großen Anteil an der Entwicklung selbiger zu haben. Mich selbst als Fortgeschritten in Bezug auf meine Muttersprache und verhandlungssicheres Englisch zu titulieren, finde ich allerdings auch nicht angemessen.

Aus diesem Grund folge ich dem Spruch meines aktuellen Chefs: “Man muss sich nicht kleiner machen als man ist.”

One thought on “Alltag als Bewerber – Mysteriöses und so”

Leave a Reply